Sirenen- und Zivilschutzalarme

Die Alarmierung der freiwilligen Feuerwehren in Österreich erfolgt über die stille Alarmierung und die rund 7000 stationierten Sirenen. Diese dienen aber nicht nur den Einsatzkräften zur Alarmierung eines Einsatzes, sondern auch für die Zivilbevölkerung haben Sirenensignale im Katastrophenfall eine sehr wichtige Bedeutung. Für Sie als Teil der Bevölkerung wäre es von Vorteil, wenn es tatsächlich mal zu einer Warnung kommen sollte, die Signale unterscheiden zu können. Weiters werden Sie von Fernseh- und Rundfunkstationen über Gefahren informiert.

Die Warn- und Alarmsignale sind unten angeführt.

PROBE – Die Sirenen heulen „probeweise“ für 15 Sekunden.

WARNUNG – Ein drei minütiger Dauerton der im Ernstfall vor einer herannahenden Gefahr warnt. Man sollte im Ernstfall Fernseher oder Radio einschalten um sich über dementsprechende Verhaltensmaßnahmen zu informieren.

ALARM – 60 Sekunden auf- und abschwellender Heulton bedeutet „Alarm“. Im Ernstfall Radio und Fernseher einschalten, schützende Bereiche aufsuchen und den durchgegebenen Maßnahmen Folge leisten.

ENTWARNUNG – ein 1-minütiger anhaltender Dauerton

FEUERWEHRALARMIERUNG – zur raschen Alarmierung der Einsatzkräfte werden die Zivilschutzsirenen mit dem eigenen Feuerwehrsignal verwendet.