Feuerwehrleistungsbewerbe 2017

 

Am Ende der diesjährigen Bewerbssaison möchten wir Sie wieder zusammenfassend mit einem kurzen Endbericht über die erbrachten Leistungen der Kernhofer Wettkampfgruppe informieren.

Das Training begann schon wie jedes Jahr sehr früh in den Wintermonaten in der Garage des Feuerwehrhauses. Sobald er Schnee geschmolzen und der Trainingsplatz für die Übungen im freien fertig hergerichtet war, begab man sich ins Freie zum Trainieren.

Insgesamt konnten 26 Übungen mit jeweils ca. 2 Stunden pro Übung aufgezeichnet werden, was einen sehr hohen Zeitaufwand für jedes Mitglied darstellt.

Am 03. Juni waren dann die ersten Bewerbe. Die Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbe in Kaumberg. Das Team von 9 Wettkämpfern belegte in der Klasse Bronze Gäste den 2. Rang mit 368,95 Punkte. Im Bewerb Silber Gäste konnte ebenfalls der 2. Rang und eine Punkteanzahl von 368,18, also annähernd gleich wie im Bronze Bewerb, erreicht werden.

Weiter ging es dann mit den Bezirksfeuerwehrleistungsbewerben in Traisen am 24. Juni. Bei diesen konnte die Wettkampfgruppe in der Klasse Bronze den 8. Rang mit 376,82 Punkte und in der Klasse Silber den 6. Rang mit 380,85 Punkten erreichen.

Bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben die heuer in St.Pölten von 01. – 02. Juli stattfanden, wurde in der Klasse Bronze der 151. Rang mit 391,94 Punkte und in der Klasse Silber der 252. Rang mit 355,85 Punkte erreicht.

Das Saisonende wurde wie jedes Jahr auf dem Kernhofer Hausberg, der Hofalpe, ausgiebig gefeiert.

 

Die Wettkampfgruppe hat in diesem Bewerbsjahr wieder sehr viel Zeit und Anstrengung investiert, um so gute Ergebnisse zu erreichen. Großen Dank wollen wir allen unseren Fans und Sponsoren, besonders der Firma Kögel, aussprechen, selbstverständlich auch an alle freiwilligen Helfer, die die Wettkampfgruppe das ganze Jahr über mitunterstützen und an das Ausbildungsteam. Gratulation und Dank natürlich an die gesamte Wettkampfgruppe für die erbrachten Leistungen und die Repräsentation der Feuerwehr bei den auswärtigen Bewerben.